ONLINE: Der militärische Umbruch in Brandenburg, 1990 bis 1994

Ein Vortrag von Sönke Neitzel (Universität Potsdam)

Das heutige Land Brandenburg wurde über die vier Jahrzehnte des Kalten Krieges tief geprägt von der Stationierung einer großen Anzahl sowjetischer Soldaten. Aber auch etliche NVA-Verbände hatten hier ihre Kasernen – nicht zuletzt auch das Ministerium für Nationale Verteidigung in Strausberg. Die Wiedervereinigung beendete diese außerordentlich dichte Präsenz des Militärs. Der Vortrag wirft einen Blick auf die Rolle der brandenburgischen Verbände in den Planungen des Warschauer Paktes und behandelt die vielfältigen sicherheitspolitischen, ökonomischen und sozialen Folgen des Abzugs der Truppen der sowjetischen Westgruppe sowie der Auflösung der NVA.

Die Veranstaltung findet ausschließlich online via Zoom statt. Hier können Sie teilnehmen:

 

https://uni-potsdam.zoom.us/j/68445452619

Meeting-ID: 684 4545 2619

Kenncode: 20486397