Eine Auenlandschaft mit Baum im Zentrum, dahinter verläuft die Havel.
Havelauen bei Parey © BKG, Foto: Sven Gatter

Parey (Havelaue)

Ein wirklich dunkler Ort

Landkreis: Havelland

Einwohnerzahl: 75

Bekannt für: Sterne, Auen und Wildgänse

Es wird immer heller – auch nachts. In Brandenburg ist davon allerdings nicht überall so viel zu spüren. Vor allem im Westhavelland gibt es noch viel Dunkelheit.

Umrisse von Bäumen, am Nachthimmel sind sehr viele Sterne zu erkennen.
Himmel über der Havel
© Thomas Becker

Zwischen Auenlandschaften, Schilfgürteln, Kranich- und Wildgänserastplätzen liegt das kleine Dorf Parey. Interessant ist dieses Fleckchen nicht nur für Vogelliebhaber*innen oder gestresste Großstädter*innen mit der Sehnsucht nach havelländischer Idylle. Tatsächlich ist es auch besonders dunkel. Das hat verschiedene Gründe: Parey liegt in einem dünn besiedelten Landstrich und trotzt der städtischen Lichtverschmutzung. Außerdem wird hier, wie in vielen anderen Kommunen in der Region, nachts auf eine Straßenbeleuchtung verzichtet, um Strom zu sparen.

Und das ist schließlich sogar zum Konzept geworden: Der 1.380 Quadratkilometer umfassende Naturpark Westhavelland, zu dem Parey gehört, ist seit 2014 anerkannter Sternenpark. Vor sechs Jahren wurde er zum ersten »Dark Sky Reserve in Deutschland« – und verzichtet somit bewusst auf Lichtverschmutzung. Von der ist in Parey und Umgebung wirklich nichts zu spüren. Und so pilgern seit Jahren viele (Hobby-)Astronom*innen, Wissenschaftler*innen und Sternengucker*innen aus ganz Deutschland ins Westhavelland, um sich das Schauspiel des Sternschnuppenregens anzusehen. Selbst die Milchstraße kann man hier gut erkennen.

Die wichtigste Aufgabe des Sternenparks ist allerdings nicht der Tourismus, sondern der Schutz des Nachthimmels und der Pflanzen- und Tierwelt als Form des Umweltschutzes.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

»Mit Brandenburg verbindet mich persönlich der dunkle Sternenhimmel. Und jetzt habe ich da auch noch meine Arbeit gefunden.«

Thomas Becker

Der Astronom

Thomas Becker

Die Etablierung des Sternenparks ist auch Thomas Becker zu verdanken, der in der Natur- und Sternenparkverwaltung in Parey arbeitet. Von Frühjahr bis Herbst bietet er zudem Nachtwanderungen durch den Naturpark an und klärt über das Thema Lichtverschmutzung auf.